[Rezension] "The Cage - Entführt: Roman" von Megan Shepherd

"The Cage - Entführt: Roman"

von

Megan Shepherd




 
Die 16-jährige Cora erwacht mitten in einer Wüste. Sie wurde offensichtlich entführt! Aber von wem? Und wo um Himmels willen ist sie gelandet? Denn an die Wüste grenzen eine arktische Tundra und das Meer, dahinter liegt eine filmkulissenartige Stadt. Fünf weitere Jugendliche irren durch die merkwürdige und, wie sich bald zeigt, sehr gefährliche Szenerie. Und dann tritt Cassian auf: ein unglaublich schöner junger Mann, der sich als ihr Wächter vorstellt. Ihr Wächter in einem Zoo, Millionen Kilometer von zu Hause entfernt. Eine Flucht scheint unmöglich zu sein. Bis sich zwischen Cora und Cassian eine verbotene Anziehung entwickelt. Doch kann Cora ihm genug vertrauen, um zu fliehen?



Ich habe mich sofort in dieses Cover verliebt. Dieses Cover spiegelt definitiv Sci-Fi wieder und passt sehr gut zu dem Inhalt des Buches. 

In dieser Geschichte beginnt alles damit, dass 6 Jugendliche von der Erde entführt werden und in einer ihnen unbekannten Umgebung gefangen gehalten werden. Diese Umgebung besteht aus einem Gehege in dem in verschiedenen Abschnitten, die Wüste, die Tropen und die Eiszeit  gleichzeitig stattfinden. Einen Weg zur Flucht gibt es nicht, denn egal wie weit die Jugendlichen an die Grenzen dieser Welt kommen, sie landen wieder am Anfang. Erst im  Laufe der Geschichte erfahren die Jugendlichen, dass sie von Aliens entführt wurden und Teil eines Experiments sind. Die Jugendlichen sollen die Regeln befolgen um zu überleben. Die Fortpflanzungsregel will Cora nicht befolgen. Sie versucht einen Ausweg aus diesem Gefängnis zu finden, denn sie will sich nicht brechen lassen.

Die Autorin hat eine einzigartige Welt erschaffen, die einfach nur Unglaublich ist. Das Komplexe Gehege, das Experiment, die Regeln und die Vergangenheit zwei der Hauptorganisatoren haben mich sofort in ihren Bann gezogen. Das kennen lernen und die Hintergründe des Experiments haben mich etwas schockiert. Die Geschichte ist so komplex, aber durch den angenehmen und guten Schreibstil der Autorin konnte man diese sehr gut verfolgen und nachvollziehen. 
Die Geschichte wird aus jeder Sicht der Charaktere erzählt, so dass man mehr über die einzelnen Charaktere erfahren und lernen kann. Jedoch sind Cora und Lucky sowie auch der Hüter die Hauptpersonen. Die Charaktere sind alle sehr gut dargestellt und durch die unterschiedlichen Erzählperspektiven bekommen wir zu jeder Personen einen Zugang. Wir erfahren von jedem die Hintergrundgeschichte und können so ihre Gedanken und auch ihr Handeln besser nachvollziehen.



Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht und kann dieses Buch allen Fantasy/Sci-Fi Fans nur ans Herz legen. Dieses Buch ist wirklich mehr als verrückt, aber mehr als genial.

5 von 5 Schmetterlingen


0 Kommentare

Kommentar posten