[Rezension] "DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben: Roman (DARK-LOVE-Serie, Band 1)" von Estelle Maskame

"DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben: Roman (DARK-LOVE-Serie, Band 1)"

von

Estelle Maskame




Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht Türen schlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …



Der Schreibstiel der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Beim Lesen flogen die Seiten nur so dahin und es gab keine langatmigen Textpassagen. Beim Lesen konnte man die Emotionen spüren und sich in die Charaktere hineinversetzen. Für Spannung und Emotionen ist definitiv gesorgt. Die Umgebung von L.A. hat sie wunderbar beschrieben, es kam einem fast schon wie das Paradies auf Erden vor. Vielleicht ein bisschen zu schön geschrieben, irgendwie gab es keine Schattenseiten dieser Stadt. Aber ich konnte mir die Umgebung beim Lesen bildlich vorstellen.
Die beiden Hauptcharaktere Eden und Tyler mag ich beide sehr gerne. Eden habe ich direkt ins Herz geschlossen. Einerseits ist sie impulsiv und verzweifelt aber andererseits besitzt sie ein Feingefühl und eine Reife, die man ihr nicht sofort zu trauen würde. In allem ist sie ein sehr liebenswerter Charakter den ich sehr ins Herz geschlossen habe.
Bei Tyler fiel es mir am erst schwer mit ihm warm zu werden. Am Anfang habe ich nur seine Maske gesehen und erst im Laufe des Buches lässt die Autorin einen Blick auf den wahren Tyler zu. Dadurch, dass ich im Laufe des Buches immer mehr über ihn erfahre, konnte ich  sein wahres Wesen und sein Handeln auch viel besser verstehen  und er wurde mir immer sympathischer.
Die Nebencharaktere sind gelungen und sind auch sehr authentisch. Manche von Ihnen habe ich sofort ins Herz geschlossen, andere weniger, aber ich glaube dies war von der Autorin auch so beabsichtig ;-).

Der Auftakt der Reihe ist wirklich sehr gelungen. Wer auf Liebe und Drama steht, für den ist dieses Buch genau das richtige. Ein paar Kritikpunkte habe ich aber. Mir war L.A. als zu perfekt beschrieben und auch fand es die Geschichte mit den Stiefgeschwistern etwas zu eng gesehen in diesem Buch. Es wurde einfach ein bisschen zu überdramatisiert von den Charakteren. Aber mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und es hat mich sehr gut unterhalten. Ich freue mich auch schon sehr auf die nächsten teile, weil ich unbedingt wissen möchte wie es weiter geht :-)


 
4  von 5 Schmetterlingen

0 Kommentare

Kommentar posten