[Rezension] "Dornen, Rosen und Federn (Die Grimm Chroniken 8" von Maya Shepherd aus dem Sternensand Verlag


Dornen, Rosen und Federn (Die Grimm Chroniken 8)
von Maya Shepherd
aus dem Sternensand Verlag



(Copyright Sternensand Verlag)

Zwischen all den weißen Schwänen tauchte auf einmal ein schwarzer auf. Sein Gefieder schimmerte beinahe bläulich im silbrigen Mondlicht. Er hatte einen roten Schnabel und ebenso rot glühende Augen, die er nun auf mich richtete, als würde er mich kennen. Sein Anblick verursachte mir eine Gänsehaut. 
»Warum ist dieser Schwan schwarz?«, wandte ich mich an Baba Zima. 
»Er symbolisiert das Böse, welches du in dir trägst«, antwortete sie mir mit rauer Stimme.

Es gibt wieder eine neue Folge der Grimm Chroniken und es ist beinah wie eine Art Adventskalender, denn jeden Monat öffnet sich ein neues Türchen mit einer neuen fabelhaften Geschichte. Da dieser Teil im Dezember erscheint, passt der Vergleich, wie ich finde, ganz gut.

Das Cover ist wieder einmal bemerkenswert schön. Ich finde die Covers werden von Monat zu Monat einfach schöner. Ich selber bin eher weniger ein Fan von Personen auf dem Cover und vielleicht gerade deswegen, gefällt mir dieses Cover mit dem wunderschönen schwarzen Schwan umso besser. Der Schwan sieht einfach majestätisch vor dem Spiegel aus. Das Cover passt wieder einmal perfekt zu diesem Teil der Grimm Chroniken. 

In diesem Teil der Geschichte geht es sehr um Marys Entwicklung und wir können immer besser verstehen, warum und wie sie von diesem lieben und netten Mädchen zu dieser blutrünstigen und bösen Person werden kann. In den früheren Teilen habe ich mich immer gefragt, wie konnte das sein, doch so langsam kann ich es immer besser verstehen.

Auch in diesem Teil kommen wieder Märchenelemente vor, wie das Cover schon verrät, der Schwanensee. Ich liebes es einfach wie Maya immer wieder verschiedene Märchenelemente in ihre Geschichte einbaut und wie perfekt es harmonisiert.

Dieser Band ist auch wieder düster und dunkel, jedoch würde ich sogar sagen, dass dieser Teil der dunkelste und düsterste ist, denn wir lernen die Abgründe von Marys Seele immer besser kennen. Mir tut es so leid, was aus diesem lieben und netten Mädchen geworden ist. Am Anfang der Chroniken habe ich sie für ihre wunderbare Art sehr gemocht und nun muss ich mit ansehen, wie sie sich immer mehr ins Gegenteil verwandelt.


Mit diesem Teil ist der Autorin wirklich wider ein Glanzstück gelungen, auch wenn es ein dunkles ist. Die Geschichte handelt fast nur von Mary, was ich aber nicht als negative betrachte sondern als sehr positiv, denn endlich können wir mehr von ihr und ihrer Entwicklung zum bösen erfahren und es auch verstehen. Mich hat dieser Teil wieder wirklich geflasht und ich kann es jedem nur empfehlen.


5 von 5 Schmetterlingen

0 Kommentare

Kommentar posten