[Rezension] "Raubzug des Phoenix: Teil 1" von D.B. Granzow aus dem Drachenmond Verlag


Raubzug des Phoenix: Teil 1

von

D.B. Granzow

aus dem Drachenmond Verlag





Wenn der Mensch überleben will, geht er über Leichen. Er ist ein Raubtier. Nichts weiter als ein gefährliches, mordendes Raubtier. Egoistisch. Skrupellos. Unmoralisch. 

Ich dachte immer meine Familie wäre anders. Ich habe mich geirrt. 

Als ihrer Mutter der Fiebertod droht, begibt sich die 15-jährige Hayden entschlossen auf die Reise mit nur einem Ziel vor Augen: die Raubnacht. Viermal jährlich darf das Lagerhaus in der Stadt geplündert werden und genau dort hofft Hayden, die rettende Medizin für ihre Mutter zu finden. Auf ihrem Weg stolpert sie über eine Wahrheit, die ihr von der Familie verschwiegen wurde und sie begreift, dass manche Dinge nicht grundlos unausgesprochen bleiben. Auf einmal gibt es nur noch eine einzige Gewissheit. Dieser Raubzug könnte zugleich ihr letzter sein, denn die gefährlichste Lüge ihrer Familie war das Schweigen. 

VIER Nächte. 

DREI Städte. 

ZWEI Milliarden Menschen. 

EIN Ziel: Überleben.


Was für eine tolle Geschichte. Diese Geschichte hat mich beim Lesen total geflasht. Ich habe am Anfang des Buches etwas ganz anderes erwartet und habe mir ausgemalt wie es weiter gehen würde, ganz großer Fehler, denn diese Geschichte ist null vorhersehbar. Bei vielen Büchern kann man sich denken wie es weiter geht, aber dieses Buch ist da ganz anders. Immer wieder passieren Dinge mit denen du nicht gerechnet hast und meine ganzen Theorien wie es weiter geht, wurden von Dirk über den Haufen geworfen. Ich liebe es, wenn ein Buch null vorhersehbar ist, denn so bleibt es die ganze Zeit spannend und es reißt dich beim Lesen einfach mit. 

Ich liebe dieses Cover. Es ist ein wirklicher Blickfang und würde ich es in der Buchhandlung sehen, würde ich es direkt in die Hand nehmen. Für mich wäre dieses Buch alleine schon wegen dem tollen Cover ein Coverkauf.

Beim Lesen dieses Buches sollte man am besten nicht zu viel denken, denn sobald man sich eine Theorie ausdenkt, wird sie direkt wieder über den Haufen geworfen. Man muss sich auf dieses Buch vollkommen einlassen und dann kann man es wirklich genießen.

Am Anfang erfährt man sehr viel über Hayden und ihre Familie und man lernt sie als Hauptperson kennen und auch lieben. Hayden ist ein toller Charakter von dem man einiges lernen kann. Sie ist eine Person, egal wie oft sie hinfällt sie steht immer wieder auf und lässt sich nicht unterkriegen. Auf ihrer Reise passiert ihr das öfters, jedoch steht sie immer wieder auf und macht weiter und sie lässt sich von niemand unterkriegen.

Hayden lebt in einer Welt in der die Menschen ihre Menschlichkeit aufgegeben haben um egoistisch zu sein. Nur ihr eigenes Überleben zählt und was mit den Anderen ist, ist ihnen egal. Hayden jedoch lässt sich von dieser Welt nicht beirren und behält ihr gutes Herz, das ihr im Laufe der Geschichte auch einmal das Leben retten wird.

Auch die andere Charaktere die ich beim Lesen der Geschichte kennen lernen durfte, habe ich sofort ins Herz geschlossen. Dirk hat wirklich ganz wunderbare Charaktere mit sehr vielen verschiedenen Facetten erschaffen. Die Charaktere sind sehr unterschiedlich und gerade das macht sie so realistisch.

Auch die Welt in der Haydens Geschichte spielt hat er sehr gut erschaffen. Sie ist sehr realistisch und ich könnte mir wirklich sehr gut vorstellen das unsere Welt eines Tages vielleicht so aussehen könnte.

In allem ist dieses Buch wirklich ein kleines Meisterwerk und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil dieser Geschichte.


Eine Geschichte die man einfach gelesen haben muss. Wer einmal mit dem Lesen dieses Buches anfängt, kann es einfach nicht mehr weg legen. Für mich eine klare Kaufempfehlung.


5 von 5 Schmetterlingen


0 Kommentare

Kommentar posten