[Rezension] "Über alle Grenzen: Anna und Yasin" von Maya Shepherd aus dem Sternensand Verlag

Über alle Grenzen: Anna und Yasin

von

Maya Shepherd

aus dem

Sternensand Verlag




Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Eine Liebe, die keine Grenzen kennt. Wörter, Zahlen und Sätze zieren Annas Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat. Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn. Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht.


Ich liebe die Bücher von Maya Shepherd und auch dieses Buch konnte mich wieder vollkommen überzeugen. Maya hat ein Händchen für tolle Liebesgeschichten und auch Fantasiegeschichten.

Was ich an diesem Buch sehr mag ist, dass es nicht einfach nur eine wunderschöne Liebesgeschichte ist, nein in diesem Buch werden mehrere ernste Themen mit einer wunderschönen Liebegeschichte verbunden. Dieses Buch hat Tiefgang und ist keine oberflächliche Liebesgeschichte die man einfach mal so zwischendurch liest. Ich liebe Geschichten die mich zum nachdenken und überlegen bringen und mich so oft mehr unterhalten, als einfache Geschichten ohne viel Tiefgang. 

In diesem Buch haben wir einmal das Thema „Flüchtlinge“ und einmal das Thema „Selbstverletzung“ Yasin kommt aus dem Kosovo und wir erfahren in verschiedenen Kapiteln viel über seine Familie und seine Flucht nach Deutschland. Yasin ist aus dem Kosovo geflohen, weil es für ihn und seine Familie kein Überleben gab. Man konnte Beim Lesen der Kapitel seine Angst und auch die Gefahren der Flucht sehr deutlich spüren. Auch haben wir viel über die Menschen erfahren, die die Situation von Flüchtlingen ausnutzen um sich zu bereichern.

Auf der anderen Seite haben wir Anna die neu nach Köln kommt und niemanden in dieser Stadt kennt. Ihr Vater hat ihre Mutter für eine jüngere Frau verlassen und vor die Tür gesetzt. Annas Mutter ist zu stolz um Hilfe anzunehmen, weswegen sich das Leben von Anna, von einem Tag auf den anderen Tag, rapide ändert. Alleine in der neuen Stadt und neu an der Schule fühlt Anna sich einsam und allein gelassen. Um diese seelischen Schmerzen zu ertragen, ritzt sie sich Wörter in die Haut. Niemand scheint sich um sie zu kümmern und keiner merkt wie schlecht es Anna wirklich geht.

Gerade diese beiden Hintergründe führen Anna und Yasin zusammen. Als Anna Yasin kennen lernt, geht sie erst einmal auf Abstand, da ihre Mitschüler nicht sehr gut auf ihn zu sprechen sind. Doch nach und nach lernen die beiden Hauptfiguren sich kennen und man merkt wie sehr sie sich ergänzen. Anna und Yasin die, sich in ihren Welten alleine fühlen. Als sie aufeinander treffen, merken sie wie gut sich gegenseitig tun. Beim Lesen spürt man wie Anna aufblüht und endlich wieder richtig durchatmen kann, wie sie ihre schlechten Gedanken langsam verliert. Ihre Liebe ist etwas Besonderes und dies merkt man beim Lesen und natürlich gibt es auch in dieser Geschichte einen großen Knall und dieser kam mit voller Wucht.

Mir waren Anna und Yasin von Anfang an sympathisch. Ich konnte mit Anna mitfühlen und auch verstehen, was sie gerade durchmachte und wie sehr sie aufblühte, als sie endlich jemanden kennen lernte, der sie auch wahrnahm. Auch Yasin mochte ich vom ersten Augenblick, da er sich wirklich für Anna interessierte und nicht so oberflächlich war wie ihre Mitschüler. Leider sind viele Menschen in der heutigen Zeit sehr oberflächlich und auch dies hat Maya sehr gut gezeigt. Sie hat uns vor Augen gezeigt, dass man Menschen nicht nur oberflächlich betrachten sollte, sondern sich Zeit nehmen sollte Menschen wirklich kennen zu lernen

Beim Lesen dieses Buch merkt man auch wie viel Arbeit und liebe Maya in dieses Buch gesteckt hat.

Maya hat es wieder einmal geschafft eine wunderschöne Liebesgeschichte zu erschaffen, die den Leser einfach mitreißt. Man möchte dieses Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Sie hat es geschafft schwierige Themen so zu verpacken, dass man beim Lesen dieses Buches nachdenken muss ohne dabei abgeschreckt zu sein. Es gibt so viele schöne und gefühlvolle Momente, dass man dieses Buch einfach genießen muss und die Charaktere von Anfang an mag und ihre Gefühle und Emotionen einfach nacherleben kann.

Eine ganz tolle Liebesgeschichte mit Tiefgang, die man einfach gelesen haben muss. Eine klare Kaufempfehlung

5 von 5 Schmetterlingen

0 Kommentare

Kommentar posten