[Rezension] "Puppenbraut: Thriller" von May Brooke Aweley

"Puppenbraut: Thriller"

von

May Brooke Aweley


 
Zoey Andrews verschwindet an einem warmen Herbsttag aus einem Park mitten im Herzen von New York City. Es gibt keine Zeugen. Die Cops des New York City Police Departments halten das Mädchen für das dritte Opfer des von ihnen spöttisch genannten „Dolly-Lovers“. Für die Journalistin Doreen Bertani beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie hat exakt sieben Tage, die Antwort auf die Frage zu finden: Wie weit würdest du für das Leben eines fremden Kindes gehen? „Dieses Buch berührt nicht nur! Es packt den Leser an der empfindlichsten Stelle und spuckt ihn in eine Geschichte hinein, aus der wahre Albträume geboren werden.“ „Nichts für schwache Nerven.“


In dieser Geschichte geht um den sogenannten Dolly-Lover. Die elfjährige Zoe verschwindet nach einem Treffen mit ihrer Freundin im Park spurlos. Nach einiger Zeit wird klar, dass der Dolly Lover hinter dieser Tat steckt. Schon in den vergangenen Jahren hat er junge Mädchen entführt und diese schließlich ermordet. Dabei stellt er sich sehr geschickt hat, er lügt den Mädchen vor, er könnte helfen, die getrennten Eltern wieder zusammenzubringen. Jedes kleine Mädchen möchte ja das ihre Eltern wieder zusammenfinden.

Zusammen werden die Psychologin Raffalea Bertani und ihre Ehefrau die Journalistin Doreen helfen das Mädchen zu finden und den Täter zur Strecke zu bringen. Die beiden geraten jedoch immer tiefer in den Fall und in die Nähe des Psychopathen und müssen um ihr eigenes Leben fürchten.
Das Cover ist wunderschön und passt zum Buch. Durch die wenigen Farben und der liegenden Puppe bekommt es für mich direkt einen leichten unheimlichen Touch. Man kann erkennen dass es in diesem Buch sich nicht um einen Liebesroman, sondern um einen Thriller handelt.

Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig. Von Anfang bis Ende der Geschichte baut sich die Spannung auf erst gegen Ende erreicht sie ihren Höhepunkt. Ich bin selber ein großer Fan der Serie Criminal Minds und dieses Buch hat für mich wirklich die gleichen tollen Eigenschaften, die ich an dieser Sendung so sehr liebe.
Es gibt Handlungswendungen in diesem Buch, die man beim Lesen nicht vorhersehen kann. Man wird immer wieder aufs Neue überrascht und man rätselt, wer könnte der Dolly-Lover sein. Wir begleiten die Personen zu den Verdächtigen und rätseln so mit. Anfangs wäre ich nicht wirklich auf die wahre Identität des Dolly-Lovers gekommen und war schon etwas überrascht. Auch mochte ich die einzelnen Charaktere in diesem Buch, da sie alle sehr gut beschrieben und auf den Leser sympathisch wirken.


Allen in allem ein wirklich sehr sehr gutes Buch, welches ich wirklich jedem Thriller-Fan nur empfehlen kann. Ich freue mich schon darauf weitere Bücher der Autorin zu lesen. 


5 von 5 Schmetterlingen

0 Kommentare

Kommentar posten