[Autorentage] Emily Bold - "Gefährliche Intrigen" "Der Sehnsucht wildes Herz" "In den Armen des Piraten"


Hallo meine Lieben :-)

Heute ist der 5 Tag unserer Autorentage mit Emily Bold <3

Heute stelle ich euch die

"Gefährliche Intrigen" "Der Sehnsucht wildes Herz" und "In den Armen des Piraten" vor.

Gefährliche Intrigen

Klappentext

England, 1729.

Logan Torrington findet mitten im Wald die junge, verwundete Emma Pears, die auf der Reise zu ihrem Onkel hinterhältig überfallen wurde. Nach einer leidenschaftlichen Liebesnacht bringt Logan die außergewöhnliche Frau in Sicherheit.
Bald jedoch muss er entdecken, dass seine Elfe, wie er Emma fortan liebevoll nennt, nicht nur sein Herz gefangen hat, sondern immer noch in allergrößter Gefahr schwebt ...

Zitat

Exklusiv gibt es nun für euch 1 Zitat :-)




Textstelle

Damit ihr noch einen besseren Eindruck von diesem tollen Buch bekommt, gibt es nun 1 Textstelle für euch, die Lust auf mehr machen soll ;-)



Emma spürte, wie sich die Luft veränderte. Die Kälte auf ihrer Haut verwandelte sich in etwas anderes. Ein leichter Geruch nach Pferden und Heu wehte ihr ins Gesicht, und instinktiv wusste sie es. Logan war bei ihr! Ohne ihn zu sehen, reagierte ihr Körper auf ihn. Ihre Haut kribbelte in der Erwartung seiner Berührung. Sie wollte diesen Traum nicht zerstören, aber sie musste. Langsam öffnete sie die Augen.
So standen sie sich gegenüber, nahe genug, um dieselbe Luft wie der andere zu atmen, aber viel zu weit voneinander entfernt, um sich ihre Gefühle zu gestehen. Die Liebe des Lebens vor Augen zu haben und zu wissen, es ist zu spät, schürte bei beiden ein Feuer, welches nur durch Leid und Schmerz gelöscht werden konnte.
»Was tust du hier?«, brach Emma das lange Schweigen.
Logan wusste keine Antwort.
»Die Frage ist doch vielmehr, was du hier tust, oder nicht? Dort drinnen wird deine Hochzeit gefeiert, und du stehst hier draußen bei mir. Warum?«
Emma konnte Logans Nähe kaum ertragen; die Reaktion ihres Körpers erschreckte sie, und seine unverschämte Frage tat ihr weh.
»Oh, nicht ich stehe bei dir, sondern wieder einmal kommst du mir zu nahe!«
Am liebsten wäre Emma weggerannt, aber sie konnte nicht an ihm vorbei, ohne ihn zu berühren - was mit Sicherheit ihr Untergang gewesen wäre.
»Ich erinnere mich noch gut an deine Reaktion, als ich dir das letzte Mal nahe kam. Denkst du, ich bringe dich auch heute dazu, meinen Namen zu rufen?«




Der Sehnsucht wildes Herz

Klappentext

Sarah Olsen ist es gewohnt, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, seit ihr verstorbener Vater beinahe den gesamten Besitz am Spieltisch verloren hat. Darum schlägt sie sich jede Nacht, in der Hoffnung auf Silber, in der verlassenen, aber ehemals ertragreichen Silbermine um die Ohren. Als sich die Bande des gefürchteten Verbrechers Star ausgerechnet in ihrer Mine verschanzt, scheint das Glück sie endgültig zu verlassen. Um ihre Farm zu retten, lässt sie sich auf den einzigen Mann ein, der es mit einem Verbrecher wie Star aufnehmen kann: den verrufenen Kopfgeldjäger Trevor Nolan. Aber der schwarzäugige Outlaw lebt nach seinen ganz eigenen Gesetzen – und seine Dienste haben einen Preis.

Zitat

Exklusiv gibt es nun für euch 1 Zitat :-)




Textstelle

Damit ihr noch einen besseren Eindruck von diesem tollen Buch bekommt, gibt es nun 1 Textstelle für euch, die Lust auf mehr machen soll ;-)

Ein kalter Lufthauch wehte über ihre Wade. Das Laken blähte sich im Wind, und eine Gänsehaut breitete sich auf Sarahs Körper aus. Mit einer schnellen Bewegung wurde ihr Nachtgewand nach oben geschoben, und eine Hand legte sich fest auf ihren Mund, um den Schrei zu ersticken, der ihrer zugeschnürten Kehle hätte entweichen können.

Mit vor Angst geweiteten Augen sah sie in das von nachtschwarzem Haar umgebene Gesicht über ihr. Stahlgraue Augen schienen sie zu verschlingen. Sie wollte sich wehren, aber ein schwerer, männlicher Körper presste sie in das Stroh ihrer Matratze und ließ ihr kaum genug Luft zum Atmen.

„Sei still, Querida“, flüsterte der Mann in ihr Ohr, und seine Zunge fuhr heiß ihren Hals hinab. „Ich habe heute deinen Blick gespürt“, murmelte er, als er die Bänder am Halsausschnitt ihres Leibchens löste. „Konnte spüren, wie sehr du dich nach einem Mann sehnst.“

Sarahs Puls raste. Sie wand sich unter ihm und konnte deutlich seine harte Männlichkeit an ihrem Schoß spüren. Der dünne Stoff zwischen ihren Körpern stellte fast kein Hindernis dar, und seine dunklen Bartstoppeln kratzten, als er seinen Mund auf ihren presste. Er leckte an ihren Lippen, während seine Hände hitzig ihren unerfahrenen Leib erkundeten. Sarah stöhnte erschrocken auf, als seine raue Hand ihre Brust umfasste. Diese Gelegenheit nutzte er und ließ seine Zunge genüsslich in ihren Mund gleiten.

Sarah konnte nicht mehr klar denken. Sie kämpfte gegen eine Ohnmacht an, die drohte, sie zum willenlosen Spielzeug dieses Wilden zu machen. Sie wollte sich wehren, aber ihr Widerstand erlosch unter der leidenschaftlichen Berührung seiner Hände.




In den Armen des Piraten

Klappentext

Adam Reed, der berüchtigte Captain Blacksoul, sinnt nur auf eines:
Rache an dem Mann zu nehmen, der ihn einst an Leib und Seele gezeichnet hat.
Getrieben davon durchkreuzt er auf der Suche nach Vergeltung die Meere.

Als Josephine Legrand in Blacksouls Hände fällt, verspürt sie nichts als Angst.
Doch der unnahbare Pirat stürzt seine Gefangene schon bald in ein Meer der Gefühle,
denn trotz ihrer Furcht weckt er eine Sehnsucht in ihr, die sie den Kampf um sein Herz aufnehmen lässt.
Wird es der Französin im Sog aus Leidenschaft und Verlangen gelingen, die Ketten um Blacksouls Herz
zu sprengen und ihn die Schrecken der Vergangenheit vergessen zu lassen?

Wird sie die Liebe finden – in den Armen des Piraten?

Zitat

Exklusiv gibt es nun für euch 1 Zitat :-)




Textstelle

Damit ihr noch einen besseren Eindruck von diesem tollen Buch bekommt, gibt es nun 1 Textstelle für euch, die Lust auf mehr machen soll ;-)

Adam konnte seinen Blick nicht von der Frau neben sich lösen. Wie eine mystische Galionsfigur reckte sie den Kopf gen Himmel. Sie war in silbernes Mondlicht getaucht, und ihre Laute der Verzückung klangen wie der verzauberte Gesang der Sirenen, die mit ihren Stimmen die Seeleute ins Verderben lockten. Und wenn er sie so ansah, musste er bekennen, ihr bereits verfallen zu sein.

Alles in ihm brannte darauf, sie bis zur Besinnungslosigkeit zu küssen. Er begehrte die junge Französin mit solcher Macht, dass seine Knöchel weiß hervortraten, weil er sich so fest an die Brüstung klammerte, um Josie nicht in seine Arme zu reißen.

„Merci. Adam, ich danke Euch. Es ist wundervoll, hier unter den Sternen zu stehen“, flüsterte sie.

Als sie ihn anlächelte, war er verloren. Er umschlang sie mit seinen Armen und zog sie an sich. Mit einem Laut der Verzweiflung presste er seine Lippen auf ihren Mund und grub seine Hände in ihr lockiges Haar.





Ich hoffe euch hat der Tag heute genauso viel Spaß gemacht wie mir <3

Morgen geht es weiter mit der "Grey-Reihe"

-Bookbutterfly

0 Kommentare

Kommentar posten