[Rezension] "Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine" von Eva Baumann


"Die Unsichtbaren: Band 1: Elaine"

von

Eva Baumann




Im angehenden 19. Jahrhundert werden auf einer britischen Akademie adlige Söhne für die königliche Leibgarde ausgebildet. Die Königsfamilie hat den besten Schutz, den sie sich nur wünschen kann. Wirklich? Geoffrey Huntington ist überzeugt, dass es in den Reihen der Gardisten einen Verräter gibt. Er gründet »die Unsichtbaren«, eine Geheimorganisation, die als Hofangestellte getarnt die Garde überwachen soll. Doch was, wenn Geoffrey sich irrt? Wenn Simon Deauville, selbst ein »Unsichtbarer«, hinter der Intrige steckt? Und mittendrin Elaine, die nicht weiß, wem sie vertrauen soll. Von Geoffrey in Fechten, Politik und Geschichte unterrichtet, versucht sie, bei Hofe die Bedrohung zu identifizieren und kämpft dabei nicht nur gegen einen unsichtbaren Feind. Auch der geheimnisvolle Wissenschaftler Aidan stürzt das junge Mädchen in Verwirrung ...


Ich liebe dieses Buch <3 Schon der Klappentext hatte mich in seinen Bann gezogen.

Dies ist das erste Buch von Eva Baumann und ihr ist direkt ein kleines Meisterstück gelungen. Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen, da es so eine sehr schöne Aufmachung hat und ich die Zeichnung von Elaine liebe <3 Ich kann gar nicht mehr warten Band 2 zu lesen <3

Eva überzeugt mit einem flüssigen und angenehmen Schreibstil. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, um
zu erfahren, wie die Beziehungen der Charaktere sich entwickeln und ob Elaine und Simon es schaffen ihre Mission zu erfüllen.

Die Charaktere sind einfach nur toll. Ich mag Elaine, ich mag Simon, ich mag Aidan und ich mag auch Meagan. Eva hat wirklich Charaktere erfunden, die man direkt ins Herz schließen muss. Elaine ist die „Hauptperson“ und war mir von Anfang an sympathisch und ich habe mit ihr mitgelitten und gefiebert. Im Buch können wir ihre Entwicklung miterleben und das finde ich wirklich sehr toll. Zu den anderen Charakteren möchte ich nicht mehr schreiben, damit ich nicht zu viel verrate ;-). Die Charaktere haben Ecken, Kanten und Probleme und das mag ich, weil sie nicht zu perfekt sind, so dass man sich besser mit ihnen identifizieren kann.

Vielleicht denkt man am Anfang, dass man weiß was kommen wird, aber so ist es nicht. Eva hat mich immer wieder mehr als überrascht. All meine Theorien, die ich am Anfang des Buches hatte, konnte ich am Ende total vergessen. Ich wäre niemals darauf gekommen, wie die ganzen Machenschaften zusammen hängen und wer wirklich hinter dieser Intrige steckt.

Aber keine Sorge, bei den ganzen Intrigen kommt natürlich auch die Liebe nicht zu kurz. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber die Liebesbeziehungen in diesem Buch sind toll und die Charaktere mussten für ihr Glück einiges auf sich nehmen.

Eva hat eine tolle Geschichte erfunden, Man merkt, dass sie sich auch mit dem 19. Jahrhunderts Englands beschäftigt hat und diese Elemente in ihre Geschichte eingebaut hat. Ich konnte in diese andere Welt abtauchen und ganz darin versinken.


Einfach ein ganz tolles Buch, was man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. <3


5 von 5 Schmetterlingen

0 Kommentare

Kommentar posten