[Rezension] "Ungenügend" von Asuka Lionera

Ungenügend

von

Asuka Lionera

 
 Scheiße! Sie ist es! Siedendheiß durchläuft es meinen Körper. Gott, diese Stimme! Allein schon wie mein Vorname über ihre rosa Lippen kommt, bringt mich um den Verstand. Leon ist der Playboy der Schule, doch sein Herz gehört nur einer Frau: seiner ehemaligen Mathenachhilfe Alex. Als seine Eltern der anstößigen Beziehung auf die Schliche kommen, müssen sich Leons und Alex Wege trennen. Fast vier Jahre später stolpert Alex erneut in Leons Leben und bringt es gehörig durcheinander. Denn nun steht sie als ausgebildete Lehrerin vor ihm und ein Zusammensein scheint unmöglich... "Ungenügend" ist ein New Adult Roman über die verbotene Liebe zwischen Lehrerin und Schüler, gepaart mit prickelnder Erotik.


Dieses Buch hat mich definitiv geflasht. Man meint, man kennt solche Geschichten Schüler/in verliebt sich in Lehrer/in, aber dieses Buch ist ganz anders. Es zählt für mich eine Geschichte, die ich so in keiner Art und Weise jemals gelesen habe und das hat mich richtig positiv überrascht. Die Autorin hat es geschafft eine Geschichte zu erzählen, die einen wirklich mitreißt und mitnimmt.

In Ungenügend geht es um Leon, der als Playboy bekannt ist und dem die Mädchenherzen nur so zufliegen. Jedoch ist sein Herz bereits seit langem vergeben, an seine ehemalige Mathe Nachhilfelehrerin, die ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Als seine Eltern von dieser Beziehung erfahren, beenden sie das Ganze und die Wege der beiden trennen sich. Vier Jahre sind vergangen, als die beiden sich wiedersehen. Sie ist nun seine Lehrerin und eine Beziehung scheint unmöglich.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Leon erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe bis jetzt noch nicht so viele Bücher gelesen, wo die Geschichte aus der männlichen Perspektive erzählt wird. Als Leser konnte ich Leons Handlungen und Gefühle nachvollziehen und habe so manches mal mit ihm mitgelitten. Ich habe durch die Wahl dieser Perspektive auch sehr viel über ihn erfahren können und ihn besser kennen gelernt. Leon war mir von Anfang an sympathisch und ich mochte ihn direkt.

Es gibt immer wieder Rückblenden, durch die wir mehr aus der Vergangenheit und der Vorgeschichte von Leon und Alex erfahren.

Der Schreibstiel von Asuka ist fließend und mitfühlend. Man wird durch ihren Schreibstiel direkt in das Buch und in Leons Geschichte gezogen. Ihr Schreibstiel sorgt dafür, dass man das Buch nicht mehr aus den Händen legen möchte. Keine Szene wirkt irgendwie gekrampft oder unlogisch, alles ist ein fließender Handlungsverlauf.

Das Cover ist ein echter Hingucker und hat mich direkt in seinen Bann gezogen. Ich habe das Buch im Regal gesehen und musste es mir aufgrund des Covers einfach genauer anschauen


Ungenügend ist eine wirklich tolle Liebesgeschichte, die alles hat was eine wirklich gute Liebesgeschichte braucht. Es gibt Spannung, Drama, Erotik und ganz viel Liebe.  Für mich eine der besten Liebesgeschichten die ich seit langem gelesen habe.
 

5 von 5 Schmetterlingen

0 Kommentare

Kommentar posten